kinderbuchblog

Alles rund ums Kinderbuch

Cowboy Klaus und der fiese Fränk

DSC_0010Wie bereits hier angekündigt, möchte ich mich dem Thema Erstlesebücher verstärkt widmen. Auf der Suche nach geeigneten, gut gemachten, lustigen, interessanten Büchern bin ich relativ schnell auf den Tulipan Verlag gestoßen, der ein schönes Erstleseprogramm für verschiedene Lesestufen anbietet. Für 6-jährige Leseanfänger ist die Lesestufe A geeignet – und dort sind sämtliche Geschichten von Cowboy Klaus vertreten.

Die Titelfigur ist in Wahrheit ein sympathischer Anti-Held, der ganz und gar kein mutiger Geselle ist und mit seiner Kuh Rosi und dem Schwein Lisa auf seiner Farm zusammen lebt. In dem Buch „Cowboy Klaus und der fiese Fränk“ muss Klaus mitten in der Nacht aufbrechen, um zur Station der Postkutsche zu gelangen, um seine Oma abzuholen. Im dunklen Kaktuswald gibt es jede Menge Gründe, um Angst zu bekommen. Und dann hängt da auch noch der Steckbrief vom Banditen Fränk… Als er endlich die Stadt erreicht, bemerkt er, dass der fiese Fränk ebenfalls gerade eingetroffen ist – und nun warten beide auf die selbe Postkutsche. Es kommt zum Showdown – mit überraschendem Ausgang.

Die Bücher von Cowboy Klaus sind sehr zu empfehlen für erste Leseversuche, da sie gezeichnet sind von viel Komik, etwas Spannung, liebevoller Ausgestaltung der Charaktere und witzigen Illustrationen. Die Geschichten machen neugierig, wie es weiter geht – und das erscheint mir mit das Wichtigste bei Erstlesebüchern. Denn nur wer gefesselt ist, bleibt am Ball. Satzlänge und Wortschatz stellen ebenfalls keine großen Probleme für Leseanfänger dar und das Verhältnis von Illustration zu Text beträgt in etwa 1:1.

Da bleibt für mich am Ende nur noch eine Frage: War Cowboy Klaus eigentlich Stilvorbild von Pharell Williams?

Und wer sofort zuschlagen möchte, kann gleich mal bei amazon gucken.

Advertisements

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 22. April 2014 von in ab 6 und getaggt mit , .
%d Bloggern gefällt das: