kinderbuchblog

Alles rund ums Kinderbuch

Sagen, Balladen und andere historische Abenteuer für Kinder

DSC_0006Seitdem wir die griechischen Sagen gelesen haben (Rezension hier), ist bei unseren Jungs der Appetit auf  historische Abenteuer rasant angestiegen. Immer mehr Sagenbücher mussten her – und wurden verschlungen. Da es eine große Auswahl an Sammlungen und Einzeltiteln gibt, wollte ich heute ein paar unserer Favoriten vorstellen:

Die direkte Nachfolge der griechischen Sagen, traten „Die schönsten europäische Sagen“ (ebenfalls von Dimiter Inkiow) von Ellermann an. Auch hier sind einige Sagen aus Griechenland vertreten, aber auch Klassiker wie Wilhelm Tell, Robin Hood oder Siegfried finden ihren Platz. Gemäß dem Motto des Buches „Jedes Land hat seine Sagen, seine Geschichten aus dem Volk. Sie gehören zu ihm wie das Land, wie die Berge und die Täler, in denen das Volk lebt“ wird im Inhaltsverzeichnis zu jeder Geschichte erwähnt, woher sie stammt. Wie bereits bei den griechischen Sagen, sind auch hier die humorvollen Illustrationen erwähnenswert.

Danach haben wir uns dem Buch „Heldenmut und Götterwut“ vom esslinger Verlag gewidmet, was uns aufgrund der Aufteilung in verschiedene Themengebiete, wie zum Beispiel „Tapfere Helden“, „Starke Frauen“,  oder „Abenteuerliche Reisen“ sehr gut gefallen hat. Es wird zwar nicht strukturiert erwähnt, aus welchem Land die Geschichte stammt, doch wird dies meist in den ersten Zeilen klar. Es handelt sich hierbei ebenfalls um europäischen Sagenschatz, der sich in Teilen mit dem vorangegangenen Buch überschneidet – doch meist einen anderen Fokus auf die Geschichten setzt, so dass eher zusätzliches Wissen als Langeweile entsteht.

Der aktuelle Favorit der Sagensammlungen heißt „Das große Buch der Sagen und Balladen“ und ist bei arsEdition erschienen. Auch hier wird thematisch gegliedert (Von mächtigen Kaisern und tapferen Rittern, Von holden Prinzessinnen und edlen Frauen, Von Geistern, Teufeln und Zauberern, Von Riesen und Zwergen, etc,). Der Fokus der kindgerechten Nacherzählungen liegt stärker auf deutschem Sagengut und es tauchen auch Balladen in der Originalversion auf (z.B. Goethes Erlkönig, etc.). Dieses Buch begleitet uns nun schon ein paar Monate lang und wird immer wieder herausgeholt.

Und da das Interesse immer noch nicht nachgelassen hat, müssen wir nun auch einzelne Geschichten vertiefen. Dazu haben wir uns „Die Nibelungen“ und „Richard Löwenherz“ von Annette Betz besorgt. Bei beiden Büchern gefallen uns die lebhaften Illustrationen sehr gut, allerdings muss erwähnt werden, dass die Nibelungensage natürlich per se einfach sehr blutig ist, und dass diese Fakten auch in einer kindgerechten Nacherzählung auftauchen.

Es fällt mir schwer für alle Bücher eine Altersempfehlung abzugeben. Sprachlich kann man die Bücher gut ab 5 oder 6 Jahren lesen, inhaltlich sollten Eltern vorab selbst beurteilen, ob ihr Kind die zum Teil gruseligen Details bereits verarbeiten kann.

Advertisements

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 4. Februar 2014 von in ab 6, Lieblings-Kinderbücher und getaggt mit , , .
%d Bloggern gefällt das: