kinderbuchblog

Alles rund ums Kinderbuch

Bitte anstellen

Lest ihr gerne Comics vor? Nein? Hmmm, ich auch nicht…. Und ich muss zugeben, ähnlich fühlt man sich beim Vorlesen dieses originellen Bilderbuches der Japanerin Tomoko Ohmura. Aber obwohl es schwer fällt, es vorzulesen, habe ich es doch irgendwie ins Herz geschlossen.

Das liegt wohl einfach an der sehr überraschenden Idee des Buches: Es beginnt mit einem Schild auf der ersten Seite, auf dem „Bitte anstellen“ zu lesen ist. Dann sieht man über mehrere Seiten verteilt nach Größe aufgestellte Tiere in einer Warteschlange. Man erfährt ihre Gedanken, belauscht ihre Konversationen, spielt mit ihnen Wörterkette und folgt der moderierenden Möwe, die über die Wartenden fliegt und alle bei Laune hält. Bei der Nr. 1, dem Elefanten, angekommen, hat das lange Warten ein Ende. Auf einer riesigen aufgeklappten Zeichnung erfahren wir endlich, wofür sich all die Tiere so brav angestellt haben: Sie alle dürfen auf einem Wal Wellenreiten und es passen genau 50 Tiere darauf. Was ist das für ein Spaß! Es wird Slalom gefahren, getaucht und auf der Fontäne getanzt. Am Ende sind alle Mitfahrer begeistert – wie Kinder nach einer Karussellfahrt. Oder eben Kinder nach dem Lesen dieses Buchs.

Wenn Mama oder Papa sich einen Modus überlegt hat, wie man die unzusammenhängenden Sätze der Tiere am besten vorträgt, kann man mit seinen Kindern ordentlich Spaß haben. Ein schöner Nebeneffekt ist es auch, dass man den Kindern viele Tiere zeigen, und auch das Zählen üben kann.

Und wer das Buch direkt bestellen möchte, kann gleich hier schauen: Bitte anstellen!

Advertisements

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 20. Juni 2012 von in ab 3, Lieblings-Kinderbücher und getaggt mit , .
%d Bloggern gefällt das: